Lerne Jessica Bäckman kennen

Jessica Bäckman trat im Alter von 7 Jahren einer Kartschule bei, musste aber noch zwei weitere Jahre warten, bevor sie alt genug war, um ihren Führerschein zu machen. 2006 debütierte sie bei der nordschwedischen Meisterschaft und nahm danach in Stockholm, Südschweden und international an weiteren Rennen teil. 2014 und 2015 fuhr sie in einer Serie, die der Kart-Formel 1 ähnlich ist, für das italienische Werksteam Kosmic. Dadurch nahm sie an schweren Rennen teil, die ein gutes Training für die Zukunft waren.

– Es war anfangs überwältigend und unvertraut, aber nach einiger Zeit habe ich mich auf den internationalen Strecken mehr zuhause gefühlt als auf den schwedischen. Ich habe mehr Zeit mit Reisen verbracht als zuhause, sagt Jessica.

2017 begann Jessica genau wie ihr Bruder Andreas mit Rallycross, ein Sport, der sich in der Motorsportwelt und der Medienberichterstattung viel Respekt verdient hat.

– Es war eine große Herausforderung, mit einem größeren Auto und ganz neuen Kurventechniken auf Kies zu fahren und wesentlich kürzere Rennen zu haben.

2018 nahm Jessica an der skandinavischen Touringwagen-Meisterschaft STCC sowie an dem britischen Äquivalent TCR UK teil. In diesem Bereich kann Jessica sich auf ihre Kart- und Rallycross-Erfahrungen verlassen.

2019 begann Jessica die Saison mit einem neuen Auto, einem neuen Team und einer neuen Meisterschaft und erreichte während dieser Saison nicht weniger als 3 Podestplätze. Außerdem hatte sie die Möglichkeit, Schweden bei der Motorsport-Olympiade, den FIA Motorsport Games, zu vertreten, wo sie auf einem wohlverdienten sechsten Platz landete.

– 2019 war ein sehr gutes Jahr für mich. Ich hätte nie gedacht, dass ich im zweiten Jahr meiner Rennsportkarriere gegen die besten Fahrer der Welt um die Spitzenplätze kämpfen würde.

2021 fuhr Jessica in der größten und schwierigsten Meisterschaft der TRC-Klasse mit – dem FIA Tourenwagen-World Cup. Jessica wurde zur ersten Frau, die an der Meisterschaft teilnahm, und auch die erste Frau, die World Cup-Punkte gewann.

– 2021 war ein besonderes Jahr für mich – mein Ziel war es immer, am FIA WTCR teilzunehmen, und dieses Ziel zu erreichen, fühlt sich unglaublich an. Wir hatten Probleme mit dem Auto-Set up, was bedeutete, dass wir unser volles Potential als Rennfahrer nicht zeigen konnten.

2022 wird Jessica mit der gleichen Automarke, aber einem anderen Team an der angesehenen Meisterschaft TCR Germany teilnehmen, wo sie ihren ersten Sieg in der TCR-Klasse erlangen möchte.

– Ich freue mich auf die Saison 2022. Jetzt habe ich eine Ahnung davon, was es braucht, um an die Spitze zu kommen, und es ist aufregend, zum ersten Mal eine ganze Saison lang bei TCR Germany mitzufahren.

Was an TCR Germany macht am meisten Spaß?
– Seitdem ich das 2006 das erste Mal Kart gefahren bin, wollte ich immer an internationalen Rennen teilnehmen statt an schwedischen. In Deutschland zu fahren, ist etwas Besonderes, alles ist größer, es gibt mehr Autos, mehr Menschen und andere Umfelder. Es ist angesehen, aber mit den ganzen Medienberichten und interessierten Menschen auch faszinierend. Die deutsche Konkurrenz hat in den Medien einen guten Ruf.

Beschreibe deine Rennfahr-Fähigkeiten.
– Meine Stärke ist, dass ich das Rennfahren wirklich genieße, was bedeutet, dass ich eine Lücke ausnutze, wenn ich sie sehe. Ich bin auch gut darin, ruhig zu bleiben, selbst wenn etwas nicht so läuft, wie ich es mir vorgestellt hatte.

Was ist dein Ziel für die Zukunft?
– Das Ziel für 2022 ist es, meinen ersten Sieg in der TCR-Klasse zu erreichen und in der Meisterschaft, um die Podestplätze zu kämpfen. Um 2023 bei der TCR: FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft zu der Weltelite zurückzukönnen.

Jessica Bäckman

Geboren: 25. August 1997 
Wohnort: Boden, Schweden 
Beruf: Rennfahrerin für das Comtoyou Racing, Arbeit als Marketing Coordinator bei Sun Off AB
Verdienste: 4 internationale Rennsiege in der TCR-Klasse, 3-fache Schwedische Meisterin, 13 Podestplätze in 5 verschiedenen TCR-Meisterschaften. 6. Platz bei der Motorsport-Olympiade, den FIA Motorsport Games. Erste weibliche Fahrerin, die an dem FIA World Cup WTCR teilnahm und World Cup-Punkte gewann.
Sprache: Schwedisch und Englisch 
Interessen: Motorsport, Marketing, Fitness und Joggen
Vorbild: Michael Schumacher & Tom Cruise
Derzeit: TCR Germany-Kampagne 2022

2 Podestplätze in der ADAC TCR Germany am Sachsenring
2 podiums in ADAC TCR Germany at Nürburgring
2 von 2 Siegen beim ADAC TCR Germany am Red Bull-Ring & schnellste Runde
2022
Pole Position in ADAC TCR Germany at Lausitzring
Poleposition, Rennsiegerin and schnellste Runde beim ADAC TCR Germany am Salzburgring
1. Platz beim ADAC TCR Germany Oschersleben
Erste Frau, die am FIA WTCR World Cup teilnahm & Punkte gewann
2021
2. Platz beim STCC Anderstorp
6. Platz bei den FIA Motorsport Games
3. Platz beim TCR Europe in Hockenheim
2019
2. Platz beim TCR Germany in Hockenheim
3. Platz beim TCR Scandinavia in Anderstorp
2. Platz bei der TCR UK, Brands Hatch
2018
4. Platz bei der TCR UK Einzelfahrer-Meisterschaft
5. Platz beim 6. Event der RallyX Nordic, RX2
1. Platz bei der Schwedischen Meisterschaft, Senior 125
2017
Beste Frau bei der Kart-Weltmeisterschaft, RX2
4. Platz beim 3. Event der Europameisterschaft
Poleposition bei der belgischen Kart-Meisterschaft
5th place in RallyX Nordic event 6, RX2
2016
Poleposition bei der Europameisterschaft
1. Platz bei der Schwedischen Meisterschaft, Senior 125
Poleposition bei der belgischen Kart-Meisterschaft
1. Platz beim 5. Event der belgischen Kart-Meisterschaft
3. Platz beim 4. Event der deutschen Kart-Meisterschaft, KF2
2015
2. Platz beim 6. Event der belgischen Kart-Meisterschaft
2. Platz bei der schwedischen Meisterschaft, KF2
3. Platz bei der europäischen Wintermeisterschaft/Winter Cup
2014
1. Platz beim 2. Event der belgischen Kart-Meisterschaft
8. Platz bei der deutschen Kart-Meisterschaft, KF2
1. Platz beim 1. Event der belgischen Kart-Meisterschaf
2013
6. Platz beim 6. Event in Shenington
5. Platz beim 3. Event der europäischen Meisterschaft
7. Platz beim 5. Event der Super 1
2012
1. Platz in der schwedischen Meisterschaft
Beste Frau bei der Kart-Weltmeisterschaf
4. Platz der Tom Trana-Trophäe, KF3
2011
4. Platz bei der schwedischen Meisterschaft, Rotax Max Junior
3. Platz beim schwedischen Cup
2009
3. Platz beim nordschwedischen Cup
2. Platz beim nordschwedischen Cup
2008
1. Platz bei der Kreismeisterschaft
Erster Sieg bei einem Kart-Rennen
2006